Montag, 20. Mai 2013

Einfacher, schneller Erdbeerkuchen...süß und köstlich...

Heute musste es mal wieder ganz schnell gehen. Ich hatte frische Erdbeeren aus Holland mitgebracht und wollte einen Kuchen backen, da ich mittags bei meinen Eltern eingeladen war. Ich hatte nur die typischen Grundzutaten zu Hause (Eier, Mehl, Zucker etc.) und es musste recht fix gehen. Zum Glück fand ich dieses wunderbare Rezept bei Wolkenfees Küchenwerkstatt, welches genau das richtige für diesen Tag und diesen Anlass war. Wobei...es wird bestimmt noch viele weitere Tage und Anlässe geben, an denen ich diesen wunderbaren Erdbeerkuchen backen werde. Er ist einfach nur toll!


Mein Papa ist ein riesen Fan von dem klassischen Tortenboden aus dem Supermarkt. Jedes Jahr zur Erdbeerzeit gibt es diesen Tortenboden. Erdbeeren drauf, Tortenguss drüber, ein Klecks Sahne dazu und fertig war der Erdbeerboden. Ab sofort hat mein Papa jedoch einen neuen Lieblings-Erdbeerboden...nämlich diesen hier. Er sieht genauso aus, wie der aus dem Supermarkt, die Konsistenz ist auch sehr ähnlich, aber geschmacklich ist dieser hier natürlich viiiiiiiel besser!


Der Teig ist so schön luftig-leicht, den könnte ich sogar einfach so essen, ohne Erdbeeren :-)
Ich kann mir diesen Kuchen auch gut mit einer Creme vorstellen. Vielleicht nehme ich beim nächsten Mal etwas Vanillepudding, verteile ihn auf dem Kuchen und lege darauf dann die Erdbeeren.


Wer ganz, ganz rasch einen köstlichen Erdbeerkuchen backen möchte, der sollte diesen hier backen. Nach dem Geheimrezept von Annes Großmutter. Man nehme:

3 Eier
150g Zucker
1 P. Vanillezucker
200g Dinkelmehl
1/2 P. Backpulver
3 EL Öl
3 EL Wasser
Erdbeeren
1 P. Tortenguss 

1. Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.
2. Mehl, Backpulver, Öl und Wasser dazugeben und zu einem glatten Teig rühren.
3. Alles in eine gefettete Tarteform geben und bei 180 Grad ca. 20-25 Min. backen.
4. Die Erdbeeren halbieren und auf dem abgekühlten Kuchen verteilen. Den Tortenguss anrühren und über den Kuchen gießen.

Nach ca. 30-60 Min. müsste der Tortenguss getrocknet sein und man kann anfangen zu naschen. Ein Klecks Schlagsahne passt auch prima dazu. Schnell noch eine Kuchengirlande gebastelt und fertig ist der perfekte Kuchen für diesen Pfingstmontag. Habt noch einen schönen Tag! :-)


Kommentare:

  1. Wir durften diesen köstlichen Erdbeerkuchen essen und wir waren begeistert. Ich werde wohl nie mehr einen Boden fertig kaufen, denn der Boden von meiner Tochter ist Spitze und wirklich einfach zu machen.

    Kuss Deine Mama

    P.S. Mach weiter so. Wir freuen uns schon auf Dein nächstes Backwerk.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Mama :-) Ich finde dieses Rezept auch wirklich super und werde diesen Kuchen ganz bestimmt noch mal backen, dann seid ihr herzlich eingeladen ;-)

      Löschen
  2. Der Kuchen sieht wirklich unglaublich lecker aus :) Vorallem dieser luftig-leichte Boden sieht wirklich aus wie die fertigen, aber schmeckt bestimmt 100x besser :)
    Muss das Rezept unbedingt testen!! =)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mach das...unbedingt!!! :)

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen
  3. Ohhhh ich freu mich, dass der Tortenboden geschmeckt hat. Mit Dinkelmehl habe ich ihn noch nie ausprobiert aber das ist eine tolle Idee. Freut mich sehr, dass du mir dein Rezept mitgeteilt hast. Und aber hallooooo, wer will denn jetzt noch einen Tortenboden aus dem Supermarkt.

    Ganz liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Dinkelmehl backe ich am liebsten. Ist einfach bekömmlicher...und geschmacklich merke ich keinen Unterschied. Der Tortenboden ist ein Traum!!! :-)

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen
  4. Mensch, das ist ja ein tolles Rezept und sieht so schön locker-fluffig aus! Ich habe immer einen normalen Biskuit gemacht, aber das hier klingt ja noch viel besser. Wir liieben dicken Boden. Und wenns die Mama empfiehlt, braucht man ja garnicht mehr zu zögern (jetzt müssten bloß noch die Erdbeeren im Garten soweit sein..). Wird ganz sicher bald nachgemacht :)
    Liebe Grüße,
    Marli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, wie toll!!! Erdbeeren im eigenen Garten ist natürlich super toll! Jetzt brauchen wir nur endlich mal Sonne und warme Temperaturen.

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Kann ich den Kuchen auch in einer normalen Springform Backen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke schon. Dann wirkt er optisch zwar ganz anders, weil diese Tarteform natürlich einiges hermacht, aber geschmacklich sollte sich daran nichts ändern.

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen