Mittwoch, 10. April 2013

Zitronen-Mohn-Kuchen....zitronig und köstlich...

Da bin ich wieder! Entspannt und gut erholt aus der zauberhaften Winter-Wunder-Welt in Tschechien, wo mein Schatz und ich verschneite Ostern verbrachten.


Und jetzt komme ich auch eeeeendlich mal wieder dazu etwas zu schreiben. Ich habe gestern einen Zitronen-Mohn-Kuchen gebacken. Den hatte ich schon seit längerer Zeit vor zu backen, aber irgendwie kam dann doch immer eine andere Backidee dazwischen. Mohn ist eben auch recht speziell. Nicht jeder mag Mohnkuchen und manchmal wirken Mohnkuchen irgendwie trocken. Aber da ich ein riesen Zitronen-Fan bin, klang dieses Rezept eben doch sehr verlockend und ich gab ihm eine Chance :-) Zitrone trifft Mohn...ich bin gespannt!


Ich fand das Rezept übrigens in dem schönen Blog von Steph. Vom Backaufwand her ist dieser Kuchen, wie so häufig: easy-peasy. Die Konsistenz hat meinen Schatz und mich umgehauen. Sehr weich und locker, so wie ein Kuchen sein soll. Geschmacklich gefiel uns der Kuchen auch richtig gut, allerdings könnte es beim nächsten Mal etwas weniger Zitrone sein. Obwohl ich Zitronenkuchen liebe, war hier auch für meinen Geschmack die Zitrone zu dominant.


Auf jeden Fall kann ich sagen, dass die Kombination Mohn und Zitrone wirklich sehr gut geht. Und irgendwie erinnert mich dieser Kuchen an Frühling. Vielleicht, weil er so saftig und frisch schmeckt. Naaaa, habt ihr Appetit bekommen?


Für einen zitronig-köstlichen Zitronen-Mohn-Kuchen brauchst Du:

180g Mehl
3 Eier
170g Zucker
150g Butter
Saft von 2 Zitronen (beim nächsten Mal würde ich nur 1 Zitrone nehmen)
geriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
2 EL Mohnsamen (ich habe 3 EL genommen)
1/2 P. Backpulver
1 P. Vanillezucker
1 Prise Salz
Puderzucker zum Bestäuben

1. Backofen bei 180 Grad vorheizen.
2. Die Zitronen gründlich waschen und die Schale einer Zitrone abreiben. Beide Zitronen auspressen.
3. Eier und Zucker schaumig schlagen, weiche Butter hinzugeben und unterrühren.
4. Mehl, Salz, Backpulver und Mohn vermischen und zusammen mit Zitronensaft und -Schale unter die Ei-/Zucker-/Buttermischung rühren. Nicht zu lange rühren!
5. Den Teig in eine gefettete Form geben und ca. 30-40 Min. backen. (Stäbchenprobe nicht vergessen!)
6. Sobald der Kuchen vollständig ausgekühlt ist, kann man ihn nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.


Und jetzt bitte, bitte lieber Frühling...Komm doch mal endlich!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentare:

  1. Dein Blog ist ja total <3 herzig! Oh ja ich freu mich auch schon so auf den Frühling.

    Freu mich über gegenseitiges Lesen und Verfolgen!
    Schau mal vorbei bei mir, ich habe auch etwas zu gewinnen!
    Liebe Grüße
    Julia

    http://mamamiazuhauseimglueck.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  2. Schön wieder was von dir zu lesen :) Also wir alle mögen sowohl Zitronen- als auch Mohnkuchen total gern, aber auf eine Kombination von beiden wäre ich im Leben nicht gekommen. Das werde ich aber mal machen, wenn du sagst dass es gut geschmeckt hat (ich kann mir den Geschmack ehrlich gesagt garnicht so richtig vorstellen ;) ). Es wäre auf jeden Fall mal was anderes, das finde ich immer gut :)
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mach das. Ich finde es lohnt sich. Nur mach es wirklich lieber nur mit 1 Zitrone, wie ich im Rezept geschrieben habe. Ist sonst zu zitronig ;-)
      Schönen Abend und liebe Grüße
      Janet

      Löschen
    2. Jetzt muss ich dich nochmal was fragen... Was ist denn Mohnsamen? Bei uns gab es im Supermarkt nur "Blaumohn" zum Backen, ist das dasselbee? Oder kann man irgendwo "Mohnsamen" kaufen?
      Liebe Grüße,
      Marli

      Löschen
    3. Blaumohn ist richtig. Ich glaube, es steht mal Blaumohn auf der Verpackung und mal einfach Mohnsamen. Hauptsache nicht dieser klebrige Backmohn, den gibt es ja auch noch.

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Löschen
  3. Yammie, der sieht aber köstlich aus!

    Ganz liebe Grüße Trina ♥

    AntwortenLöschen