Sonntag, 20. Oktober 2013

Bratapfelküchlein....so süß und köstlich...


Heute habe ich mal wieder ein Apfel-Rezept für euch, denn ich liebe Äpfel!
Man kann sooooo viel daraus machen. Kuchen, Muffins, Gugls, Cookies, Marmelade, Kompott, Waffeln, Pfannkuchen und noch ganz viel mehr. Heute fand ich endlich mal wieder Zeit zum Backen und ich entschied mich für Bratapfelküchlein.



Rosinen, Nüsse, Zimt, Marzipan und Äpfel vereinen sich zu einem wunderbaren Küchlein. Fruchtig, leicht und locker und auch schon ein wenig weihnachtlich. So lässt sich dieses Küchlein am besten beschreiben. Ich freu mich ja schon sooo sehr auf die (Vor-)Weihnachtszeit. Wobei die Gedanken an Weihnachten heute doch schnell verflogen, als ich mittags mit meinem Schatz einen kleinen Spaziergang machte und wir bei 20 Grad unsere Jacken auszogen.


Aber jetzt zurück zu diesen köstlichen, apfeligen Küchlein, die ihre volle Aufmerksamkeit verdienen. Ich fand das Rezept in einer alten LECKER-Zeitschrift, habe es jedoch nach meinem Geschmack etwas abgeändert.


Für 12 süße und köstliche Bratapfelküchlein brauchst Du:

225g Dinkelmehl (oder jedes andere Mehl)
100g Zucker
1 P. Vanillezucker
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
200g Schmand
100g Butter
1 Ei
1 Apfel
2 EL gehackte Haselnüsse o. Mandeln
1/2 TL Zimt
100g Marzipanrohmasse
50g Rosinen
etwas Milch

Puderzucker + Zimt zum Bestäuben

1. Backofen auf etwa 180 Grad vorheizen.
2. Ei verquirlen. Mehl, Backpulver, Natron, Salz, Zucker und Vanillezucker mischen. Weiche Butter und Schmand unterrühren. Apfel und Marzipanrohmasse klein würfeln.
3. Haselnüsse, Rosinen, Zimt, Marzipan- und  Apfelwürfel unter den Teig rühren. Etwas Milch dazugeben, bis der Teig geschmeidig wird (meiner war ohne Milch etwas zu "fest").
4. Teig in die Muffinförmchen füllen (etwa 3/4 befüllen) und bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.
5. Nach dem Auskühlen können die Küchlein mit Puderzucker und Zimt bestäubt werden, aber warm solltet ihr sie auch probieren! :-)


Mit diesen Küchlein mache ich beim Blogevent der lieben Persis mit. Bis zum 10. November könnt ihr auch noch mitmachen, wenn ihr mögt :-) Und jetzt sage ich: Gute Nacht, ihr Lieben!

Keks unterwegs

Kommentare:

  1. Hmmm, wie lecker! Die plane ich mal für die Adventszeit ein :)
    Wie fein hast du denn das Marzipan geschnippelt?
    Meine Stimme hast du übrigens schonmal sicher :)
    Lg,
    Marli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich ehrlich bin, habe ich zum ersten Mal mit Marzipan gebacken. Obwohl ich Marzipan total gern mag, hab ich es noch nie ausprobiert. Hab einfach kleine Würfelchen geschnibbelt, mmmhhhh...wie soll ich es beschreiben? Wie Zwiebelwürfelchen ;) Iiiiiiiiiiih...nicht gerade ein schöner Vergleich, oder? :D
      Du bist süß! Danke für deine Stimme!!!!!
      Deine Cookies sind übrigens als nächstes dran...Komme was wolle!!!! Mir fehlt nur noch Schmand, sonst hab ich alles zu Hause! :)

      Liebe Grüße
      Janet

      Löschen
    2. Ohh, Zwiebeln im Bratapfelküchlein will ich mir auch nicht vorstellen (das arme Küchlein :D ), aber ich werde beim Schnippeln jetzt sicher an deinen Vergleich denken.
      Zu fein schafft man es wahrscheinlich garnicht und zu grob ist bestimmt blöd beim Essen. Ich mag Marzipan auch total gern, bloß nicht in Verbindung mit Schokolade.... :)
      Lg, Marli

      Löschen
  2. Liebe Janet, auch wenn in den nächsten Tagen temperaturmäßig eher "Frühlingsgefühle" angesagt sind - ein schönes Rezept! Kann mit gut vorstellen, dass die Küchlein warm besonders gut schmecken. Und vielleicht dazu noch Vanilleeis oder -sauce? :-)
    Liebe Grüße
    Ju

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau daran hab ich auch gedacht! Vanilleeis!!!! :D Hab mich gestern total geärgert, dass ich keins da hatte.

      Frühlingshafte, liebe Grüße
      Janet

      Löschen
  3. Hach, solch ein Küchlein würde ich mir jetzt gerne stibitzen. In der dunklen Jahreszeit könnte ich jeden Tag Bratapfel futtern, denn ich liebe Marzipan und Apfel zusammen. Ich finde schon allein das Wort "Bratapfel" unglaublich toll. Wie schön, dass Du am Blog-Event teilnimmst :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso geht's mir auch. Bratapfel klingt einfach schon so toll winterlich, gemütlich und lecker! :)

      Liebe Grüße
      Janet

      Löschen